CHIROPRACTIC ZENTRUM BRAUNSCHWEIG


Theaterwall 4 - 38100 Braunschweig - Tel. (0531) 4 80 33 03 - Fax (0531) 4 80 33 04

Die häufigsten Fragen - FAQ

Was bedeutet Chiropractic?
Das Wort Chiropractic kommt aus dem Griechischen und bedeutet „mit der Hand behandeln“. Es handelt sich um eine sanfte, manuelle Behandlungsmethode, die ohne den Einsatz von Medikamenten, Spritzen oder Operationen auskommt.


Ist Chiropractic dasselbe wie Einrenken?
Nein. Das sogenannte Einrenken ist eine irreführende Bezeichnung. Wenn an der Wirbelsäule wirklich etwas ausrenkt, so ist dies ein neurochirurgischer Notfall und hat oft eine Querschnittslähmung zur Folge.
Dies hat nichts mit der sanften Impulsbehandlung durch einen Chiropractoren zu tun. Unter sanftem Einsatz der Hände oder in unserer Praxis eines kleinen Instruments namens Integrator werden Blockierungen an der Wirbelsäule, dem Becken oder dem Schädel gelöst. Die Chiropractic nennt dies „Justieren“ (vom englischen „to adjust“= feineinstellen). Korrekt ausgeführt ist diese Behandlungsmethode schmerzfrei, extrem risikoarm und sehr wirkungsvoll.


Was ist der Unterschied zwischen einem Chiropractor, einem Chiropraktiker und einem Chirotherapeuten?
Ein fundamentaler Unterschied!
Chiropractoren oder „Doctor of Chiropractic“ sind diejenigen, die ein fünfjähriges Studium an einer anerkannten Hochschule absolviert haben. Die Richtlinien dafür sind von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegt. In Deutschland sind zurzeit gut 100 Chiropractoren tätig, die diesen mehrjährigen Studiengang erfolgreich abgeschlossen haben und diese Richtlinien erfüllen. 6 davon in unserer Praxis!

Chiropraktiker sind Heilpraktiker mit einer Weiterbildung in Chiropraktik. Die Richtlinien dafür sind nicht festgelegt. Dieser Begriff ist in Deutschland nicht geschützt und darf nach einer Wochenendfortbildung benutzt werden. Es gibt daher mehrere tausend Chiropraktiker in Deutschland.
Chirotherapeuten sind Ärzte mit Zusatzqualifikation.


Welche Altersgruppen können behandelt werden?
Die jüngste Patientin die unsere Praxis bisher besucht hat war 36 Stunden, der älteste Patient 97 Jahre alt.
Die Chiropractic bietet eine Vielzahl verschiedener Behandlungsmöglichkeiten, um sich auf die individuellen Bedürfnisse der Patientin oder des Patienten einzustellen.


Was passiert beim ersten Besuch?
Bitte bringen sie zum ersten Besuch alle Befundberichte/Röntgen-bzw. MRT/CT-Aufnahmen, Laborergebnisse und etwa 45 Minuten Zeit mit, damit wir uns in aller Ruhe ein Bild von ihrem gesundheitlichen Zustand machen können. Nach genauer Aufnahme ihres Beschwerdebildes wird eine eingehende körperliche Untersuchung durchgeführt. Diese beinhaltet in der Regel eine Gang- und Haltungsanalyse, eine neurologische und orthopädische Untersuchung, sowie spezielle chiropractische Tests, Bewegungsuntersuchungen und Muskelüberprüfungen.


Was steht im Zentrum der Behandlung?
Eine möglichst optimierte Körperfunktion. Die Basis für unsere Gesundheit ist, das der Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Körperteilen, -systemen und -kreisläufen ungehindert funktioniert. Diese unglaubliche Koordinationsleistung vollbringt täglich unser Nervensystem. Es ist aufgrund seiner Wichtigkeit zentral von der beweglichen Wirbelsäule und dem Schädel geschützt. Auch schon kleinste Bewegungseinschränkungen oder Spannungsveränderungen können die Signalübertragung beeinträchtigen, und zu Zell-, Organ- und Muskelveränderungen führen, auf die ihr Körper dann mit Symptomen aufmerksam macht.


Was ist das Ziel der Behandlung?
Das Wiedererlangen ihrer Gesundheit. Chiropractoren möchten nicht Symptome allein zum Verschwinden zu bringen. Das Ziel ist es, nach den Ursachen ihrer Beschwerden zu forschen, die Störung in der Funktion des Nervensystems zu finden und so den ungestörten Informationsaustausch im Körper zu ermöglichen. Damit wird dem Organismus die Möglichkeit gegeben, sich selber besser wahrzunehmen und zu heilen.


Wie wird behandelt?
Mit brutalen Zerrungen und kraftvollen Manipulation hat die moderne Chiropractic nichts gemein. Unter sanftem Einsatz der Hände werden Funktionsstörungen an Wirbelsäule oder Schädel gelöst, um so die normale Nervversorgung, Selbststeuerung und Beweglichkeit des Körpers wiederherzustellen.
Chiropractoren nennen dies Justierung (vom engl. „to adjust“ ) -fein einstellen.
Die Chiropractic hat dabei ein großes Spektrum an Techniken zur Verfügung. Verschiedene Justierungen, um vom wenigen Stunden alten Säugling (dessen Behandlung ungefähr soviel Kraft erfordert wie das Einsetzen einer Kontaktlinse ins Auge) bis hin zu Senioren mit Osteoporose, jedem Patienten gerecht werden zu können.
Bei uns im Chiropractic-Zentrum Braunschweig finden vornehmlich sogenannte „Tonale Techniken“ Anwendung.


Was ist die Ursache für Subluxationen (Funktionsstörungen)?
Subluxationen entstehen, wenn einer ihrer Wirbelkörper seine normale Position oder Beweglichkeit aufgrund von Stress, Unfällen oder chemischen Ungleichgewichtes verliert.
So können zum Beispiel Autounfälle, verkehrtes Heben, Medikamente, Alkohol, Stürze, emotionale Belastung oder langes Sitzen zu Subluxationen führen.
Anstatt nur ihre Auswirkungen und Symptome zu behandeln ist ihr Chiropractor daran interessiert, diese Subluxationen zu korrigieren und dem Körper zu besserer Funktion und zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen.


Wie viele Behandlungen sind erforderlich?
Es ist schwer möglich dies allgemeingültig für das große Beschwerdespektrum von Patienten zu sagen, die unsere Praxis aufsuchen. Als eine Art Richtwert über die letzten zwanzig Jahre bei ca. 1800 Neupatienten pro Jahr können wir bei Erwachsenen 6-9 Behandlungen angeben, bei Kindern 4-5. Dies kann von Fall zu Fall natürlich schwanken!


Was kostet eine Behandlung?
Die Erstuntersuchung kostet 80 Euro und jede weitere Behandlung 60 Euro. Die Abrechnung erfolgt nach der Heilpraktikergebührenordnung.
Private Krankenversicherungen, Zusatzversicherungen für alternative Heilmethoden/Heilpraktiker, die Beihilfe als auch die Unterstützungskasse der Volkswagen AG übernehmen Teile der Kosten. Dies ist durch die Patienten zu klären. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten nur, wenn ein Attest durch den behandelnden Arzt vorliegt, dass Chiropractische Behandlung erforderlich ist.


Chiropractic - eine alternative Medizin?
Diese Frage muss klar mit Nein beantwortet werden.
Die Chiropractic ist eine Alternative zur Schulmedizin, aber keine Alternativmedizin. Die Chiropractic ist ein eigener Berufstand, der sich aufgrund seiner Betrachtungsweise und Behandlungsweise des Körpers gänzlich von der Schulmedizin unterscheidet!
Die Diagnose der Schulmedizin definiert eine Pathologie, während sich die Physioanalyse der Chiropractic damit befasst, die Ätiologie zu verstehen, das heißt schon die Ursache des Ungleichgewichtes.
Chiropractoren denken also anders: Wir wissen, dass jeder Patient einmalig ist. Wir wissen, dass Symptome wichtige Informationen sind. Wir wissen, dass die Blockadefreiheit aller Strukturen des Körpers eine grosse Rolle für die Gesundheit der Menschen spielt!
Ausserdem finden in der Chiropractic Medikamente,Injektionen oder chirurgische Eingriffe keine Anwendung.


»Die Chiropraktik ist weder eine alternative Medizin, noch eine Komplementär-Medizin! Chiropraktik ist eine separate Wissenschaft, Kunst und Philosophie. Chiropraktik basiert auf der Prämisse, dass der Körper ein sich selbstheilender Organismus ist und dass das Nervensystem als Meister-Kontroll-System des gesamten Körpers zu betrachten ist.«
Dr Clarence S Gonstead D.C.